Wortwolke
Universität Leipzig / Medizinische Fakultät
Genderperspektiven in der Medizin (GPmed)

Veranstaltungen

Das Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, für geschlechtergerechtes Handeln und Behandeln in der Medizin zu sensibilisieren. Dafür sollen geschlechterspezifische Themen in der Forschung, Lehre und Versorgung im Rahmen von drei Fachveranstaltungen aufgegriffen und mit einem breiten, bundesweit ausgerichteten wissenschaftlichen Publikum diskutiert werden.

Der Auftakt für die Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Genderperspektiven in der Medizin – eine Bestandsaufnahme“ fand am 16. und 17. Juni 2016 statt. Im Rahmen der Veranstaltung haben Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Universität Leipzig als auch Externe ihre Forschungsergebnisse hinsichtlich geschlechtsspezifischer Unterschiede präsentiert und diskutiert. Dadurch konnte eine möglichst breite Einführung des Themas in den Bereichen Forschung, Versorgung und Lehre gegeben werden.

Das Sommermeeting „Genderperspektiven in der Medizin – eine Zwischenbilanz“ findet am 15. und 16. September 2016 statt. Die Veranstaltung hebt ausgewählte Themen hervor, wie Geschlechterunterschiede bei psychischen Erkrankungen.

Beim Abschlusssymposium „Genderperspektiven in der Medizin – Fazit und Zukunftsaussichten“ am 26. und 27. Januar 2017 werden Ergebnisse vorgestellt und Bilanz gezogen. Dazu wird ein gender- und projektspezifischer Tagungs- und Projektband vorgestellt.

Bundesministerium für Bildung und Forschung